„Pasaremos“ – Ein facettenreiches journalistisches Kompagnon aller internationalen Angehörigen der XI. IB. Von Valentin J. Hemberger.

Titelfoto: Gabriele Senft (2017) „‚Wir werden durchkommen‘ (Pasaremos) – der vorliegende Reprint des facettenreichen journalistischen Kompagnon aller internationalen Angehörigen der XI. IB legt Seite für Seite Zeugnis darüber ab, wie bestimmend die Hoffnung auf die Befreiung Spaniens vom Faschismus und damit auf das Niederringen des Naziregimes in der deutschen Heimat war.“ Von Valentin J. Hemberger… Weiterlesen

Medienspiegel: „Fünfzehn Köpfe am Tag“. Von Gerhard Oberkofler. Aus: jW, 08.06.2018.

Aus: Ausgabe vom 08.06.2018, Seite 11 / Feuilleton Fünfzehn Köpfe am Tag Die Kurie segnete das Morden der spanischen Faschisten. Der katholische Schriftsteller Georges Bernanos beschrieb es mit Abscheu Von Gerhard Oberkofler In Spanien bemühen sich seit einiger Zeit Angehörige von Opfern des Francoregimes, die in oft schon eingeebneten Massengräbern verscharrt worden sind, diese zu exhumieren… Weiterlesen

Die versäumten Möglichkeiten. Vorabdruck. Über den Schriftsteller Ramón José Sender und seine Erzählung »Requiem für einen spanischen Landmann«. Von Erich Hackl.

Die versäumten Möglichkeiten Vorabdruck. Über den Schriftsteller Ramón José Sender und seine Erzählung »Requiem für einen spanischen Landmann« Von Erich Hackl Ramón José Senders: »Requiem für einen spanischen Landmann«. Aus dem Spanischen von Thomas Brovot. Mit einem Nachwort von Erich Hackl. Diogenes-Verlag. Zürich 2018, 128 Seiten, 20 Euro Am 23. Mai erscheint im Züricher Diogenes-Verlag… Weiterlesen

„Tschapaiew. Das Bataillon der 21. Nationen“. Die Geschichte eines Buches von Alfred Kantorowicz, das nicht erscheinen sollte. Von Werner Abel. (Teil I. & II.)

„Tschapaiew. Das Bataillon der 21. Nationen“. Die Geschichte eines Buches von Alfred Kantorowicz, das nicht erscheinen sollte (Teil I. & II.) Im Jahre 1938 erschien bei der Imprenta Colectiva Torrent in Madrid ein Buch in deutscher Sprache, das heute vermutlich zu den eher selteneren Druckerzeugnissen des deutschen Exils gehört. Der eindrucksvolle Schutzumschlag des Buches zeigt… Weiterlesen

„Wer zum Teufel hat sich so einen Plan ausgedacht?“ Neues über den Aufstand auf der Bremen 1935. Von Daniel Czitrom.

„Wer zum Teufel hat sich so einen Plan ausgedacht?“ Neues über den Aufstand auf der Bremen 1935.  Von Daniel Czitrom in The Volunteer, 27. Februar 2018. Als die Bremen, ein deutscher Luxus-Liner, der stolz das Hakenkreuz am Mast führte, zum Ablegen von seinem Liegeplatz am Pier 46 in New York bereit war, konnten zwei Seeleute,… Weiterlesen

Über Gerda Taro: Frontfotografin mit kurzer Reutlinger Geschichte. Thomas De Marco.

Über Gerda Taro: Frontfotografin mit kurzer Reutlinger Geschichte Von Thomas De Marco, Schwäbisches Tagblatt 03.05.2018 Es ist eine der berühmtesten Fotografien der Weltgeschichte: ein fallender republikanischer Kämpfer im spanischen Bürgerkrieg, abgelichtet in einer allerdings gestellten Situation vom berühmten Kriegsreporter Robert Capa 1936. Weitgehend vergessen ist mittlerweile aber seine Lebensgefährtin Gerda Taro, die ebenfalls an der… Weiterlesen

Benrath: Junge Europäer machen Geschichte(n). Von Simona Meier. Medienspiegel KFSR

Benrath: Junge Europäer machen Geschichte(n) Die Schüler und Lehrer wurden in dieser Woche von Oberbürgermeister Thomas Geisel im Rathaus empfangen.Foto: Wilfried Meyer/Presseamt Benrath Internationales Erasmus-Treffen am Schloß-Gymnasium: Fünf Schulen aus fünf Ländern beteiligen sich seit August 2016 an dem auf drei Jahre angelegten Projekt. Die Jugendlichen drehen einen Dokumentarfilm und gestalten Theaterstücke.  Von Simona Meier  Exkursionen und… Weiterlesen

Warum hat Nazi-Deutschland vier spanische Dörfer bombardiert? – Der neue Dokumentarfilm „Das Stuka Experiment“ von Rafa Molés und Pepe Andreu geht mysteriösen Angriffen auf den Grund.

Warum hat Nazi-Deutschland vier spanische Dörfer bombardiert? Aus https://elpais.com/ vom 03. Mai 2018 von FERRAN BONO in der Übersetzung ins Deutsche von Herbert Grießig. Ein neuer Dokumentarfilm geht mysteriösen Angriffen auf den Grund, bei denen 1938 38 Menschen ums Leben kamen.   Bild: Nazi-Soldat untersucht Wrackteile von Bombenangriffen auf vier spanische Dörfer. Wenige Tage nach dem… Weiterlesen

Ehrung der im Nazi-Kontentrationslager Mauthausen ermordeten kubanischen Internationalisten – der ehemaligen republikanischen Kämpfer Roberto Cortezón Martínez, Félix Llanos Alonso, Alberto Sánchez Martínez, José Luis Pérez Arocha und Manuel Sola Castillo in Österreich. Ein Information der Botschaft der Republik Kuba in Österreich.

Das Bild des Tages:   Ehrung der im Nazi-Kontentrationslager ermordeten kubanischen Internationalisten in Östereich Quelle: cubadebate vom 6. Mai 2018, übersetzt von Angelika Becker Erinnerung an die im Konzentrationslager Mauthausen Gefallenen, ein Bestandteil des rassistischen Genozids des Dritten Reichs. Zwischen 1938 und 1945 wurden rund 190.000 Personen aus 40 Nationen in die Konzentrationslager Mauthausen und… Weiterlesen

Pasaremos – Vor kurzem erschien ein großartiger Reprint aller Ausgaben der Zeitung der XI. Internationalen Brigade. Von Gerald Netzl; Wien.

Pasaremos  Vor kurzem erschien ein großartiger Reprint aller Ausgaben der Zeitung der XI. Internationalen Brigade.  Von Gerald Netzl. Auf dem Höhepunkt des Krieges in Spanien standen auf republikanischer Seite rund eine Million Menschen unter Waffen. Im Mai 1938 zählte die Volksarmee 23 Armeekorps mit 66 Divisionen und 202 Brigaden, darunter auch die Internationalen, also jene Einheiten,… Weiterlesen