Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Lesung und Diskussion: „Die Rolle der Frauen im Spanischen Bürgerkrieg“

10. März, 18:00 - 20:30

Lesung und Diskussion: „Die Rolle der Frauen im Spanischen Bürgerkrieg“

Referentinnen: Anita Kochnowski und Karla Popp
Herausgeberin und Lektorin der Publikation „Frauen und der spanische Krieg 1936-1939. Eine biografische            Dokumentation“, Verlag am Park, ISBN 978-3-945187-75-3

Anita Kochnowski, geboren 1951, studierte am Institut für Lehrerbildung in Schwerin und arbeitete danach als      Heimerzieherin. Von 1977 bis 2016 war sie als Hort­-Erzieherin in Wittenberge tätig. Ihr Vater Adolf Preissler  kämpfte in den Internationalen Brigaden in Spanien.

Karla Popp, 1949 geboren, schloss mit dem Abitur eine Lehre als Industriekauffrau ab und studierte anschließend Journalistik in Leipzig. Im Berufsleben befasste sie sich wissenschaftlich vornehmlich mit der Geschichte der Freien Deutschen Jugend und unterstützte kleinere Vereine bei der Öffentlichkeitsarbeit. Heute arbeitet sie in der                 Redaktion der Zeitschrift NO PASARÁN mit. Ihr Vater Karl Popp war Kämpfer in den Internationalen Brigaden.

Beide Referentinnen sind Mitglieder des Vereins „Kämpfer und Freunde der Spanischen Republik 1936-1939 (KFSR)“

Als Einführung zur Veranstaltung wird Heiko Kosel zum Thema „Die Situation der Frauen in Deutschland 1918-1930er Jahre“ sprechen – Ein Vergleich zur damaligen Situation in Deutschland wird der Diskussion gut tun.

Ingrid Schiborowski/Anita Kochnowski: „Frauen und der spanische Krieg 1936 -1939“, verlag im park 2016, 652 Seiten, 29,99 €, ISBN 978-3-945187-75-3

„Ich ziehe meinen Hut vor der immensen Recherchearbeit, die hier geleistet worden ist. Es ist mehr als verdienstvoll, eine solche Dokumentation zusammengetragen zu haben. Diese Arbeit wird nie wieder jemand leisten. Aber damit ist der Beitrag von Frauen bei der Verteidigung der Spanischen Republik für alle Ewigkeit festgehalten. Dessen können sich alle rühmen, die zur Erarbeitung des Manuskriptes beigetragen haben.“

Frank Schumann, Verleger, Berlin, Oktober 2016.

Veranstaltungsort

Stadtbibliothek Bautzen
Schlossstraße 10/12
Bautzen, 02625 Deutschland
+ Google Karte