Lade Veranstaltungen
Finde

Vergangene Veranstaltungen › Ausstellung

Veranstaltungen Listen Navigation

Oktober 2016

No Pasarán! – Ausstellungseröffnung anlässlich des 80. Jahrestages der Bildung der Interbrigaden in Spanien

21. Oktober 2016, 19:00 - 21:00
Kulturbahnhof Radebeul-Ost, Sidonienstraße 1c
Radebeul, 01445
+ Google Karte

No Pasarán! - Ausstellung anlässlich des 80. Jahrestages der Bildung der Interbrigaden in Spanien Im Juli 1936 putschte in Spanien Francisco Franco gegen die demokratisch gewählte Regierung. Um die Regerung zu retten, kamen Freiwillige aus 50 Ländern, darunter auch aus Deutschland, nach Spanien. Im Oktober 1936 wurden die Interbrigaden gebildet. Trotz ihres aufopferungsvollen Kamofes endete der Krieg 1939 mit einer Niederlage. Franco errichtete eine blutige Diktatur, die bis zu seinem Tod 1975 bestand. Ab 1950 fanden spanische Emigranten in Dresden…

Mehr erfahren »

„Spanien war ihre Hoffnung“ – Lebensgeschichten Wuppertaler Spanienkämpfer – Ausstellung vom 25.10.-22.11.2016

25. Oktober 2016, 19:00 - 22:00
Veranstaltungsraum der ehemaligen Konsumgenossenschaft Vorwärts Münzstraße Wuppertal, + Google Karte

„Spanien war ihre Hoffnung“ - Lebensgeschichten Wuppertaler Spanienkämpfer - Ausstellung und Rahmenprogramm - Wuppertal 25.10.2016-22.11.2016 Eröffnung der Ausstellung mit einführendem Vortrag von Dieter Nelles und Uli Klan (Musik) „Was Spanien für Liberale und Linke in den dreißiger Jahren bedeutete, scheint heute nur noch schwer feststellbar. Doch für viele von ihnen, die überleben konnten und heute alle in biblischem Alter sind, scheint die Verteidigung ihrer Sache in diesem Land selbst rückblickend betrachtet die einzige politische Tat gewesen zu sein, die ihre…

Mehr erfahren »

Ausstellung: „Ein voller Erfolg für die Luftwaffe – Die Vernichtung Guernikas“

27. Oktober 2016
Institut für Anglistik, Amerikanistik und Romanistik der RWTH Aachen, Kármánstraße 17/19
Aachen,
+ Google Karte

Ausstellung: „Ein voller Erfolg für die Luftwaffe – Die Vernichtung Guernikas“ 27.10. – 25.11.2016 ifaar – Institut für Anglistik, Amerikanistik und Romanistik der RWTH Aachen http://www.romanistik.rwth-aachen.de/romanistik_typo3/ Eintritt frei Veranstaltungsreihe zum Spanischen Bürgerkrieg 1936 – 1939 Mit dem Putsch General Francos am 17. Juli 1936 gegen die rechtmäßige spanische Regierung begann der Spanische Bürgerkrieg. Unterstützt wurden die Putschisten durch eine faschistische Allianz mit Deutschland und Italien. Der gewählten Regierung wurde internationale Solidarität zuteil: Auf Seiten der Republik kämpften etwa 59.000 Freiwillige,…

Mehr erfahren »
April 2017

Wanderausstellung „Umkämpfte Vergangenheit“

26. April 2017, 17:00 - 21:00
Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben. Bautzen, + Google Karte

Eröffnung der Wanderausstellung „Umkämpfte Vergangenheit“ – Gedenktag der  Zerstörung der spanischen Stadt Guernica durch die deutsch-faschistische Legion Condor und die italo-faschistische Aviazione Legionaria des Corpo Truppe Volontarie Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben Im Mittelpunkt der Ausstellung steht die Erinnerung an Bürgerkrieg und an das danach diktatorisch herrschende Franco-Regime. Neben einer allgemeinen Einleitung und einer Einführung in die Geschichte des Bürgerkrieges und des Franquismus stellt sie jeweils kurz die Geschichte einzelner vom Krieg getroffenen Regionen (das Baskenland, Katalonien und Südfrankreich) im…

Mehr erfahren »
Juni 2017

15. Linke Buchtage Berlin: Ausstellung „Tragödie der Freiheit“ – Revolution und Krieg in Spanien 1936-39. Fragmente

16. Juni 2017, 8:00 - 18. Juni 2017, 17:00
Mehringhof in Kreuzberg, SFE 1, Gneisenaustr. 2a
Berlin-Kreuzberg, 10961
+ Google Karte

15. Linke Buchtage Berlin: Ausstellung „Tragödie der Freiheit“ – Revolution und Krieg in Spanien 1936-39. Fragmente Am 17. Juli 1936 putschten Teile des spanischen Militärs gegen die seit 1931 bestehende Republik, zunächst in der Kolonie Marokko, dann in Spanien selbst. Der Putsch, der von Monarchisten, Faschisten u.a. unterstützt wurde, scheiterte aber vielerorts am Widerstand von AnarchistInnen, SozialistInnen, anderen Linken und RepublikanerInnen. Hiermit begann der Spanische Bürgerkrieg, an dem sich zudem außerspanische Kräfte beteiligten, darunter Nazi-Deutschland und das faschistische Italien, weshalb…

Mehr erfahren »
September 2017

Vernissage der Ausstellung „Gesichter des Widerstands – Spanien 1936 – 1939“ im Gemeindehaus der Jüdischen Gemeinde zu Dresden

3. September 2017, 17:00 - 19:00
Jüdische Gemeinde zu Dresden, Hasenberg 1
Dresden, 01067
+ Google Karte

Vernissage der Ausstellung "Gesichter des Widerstands - Spanien 1936 - 1939" im Gemeindehaus der Jüdischen Gemeinde zu Dresden Die Jüdische Gemeinde zu Dresden und der VVN-BdA Region und Stadt Dresden laden herzlich ein zur Vernissage am Sonntag, dem 3. September 2017, 17:00 Uhr im Gemeindehaus der Jüdischen Gemeinde zu Dresden Begrüßung: Dr. Nora Goldenbogen, Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde zu Dresden Annekatrin Klepsch, Kulturbürgermeisterin der Stadt Dresden Laudatio: Marguerite Bremer, Mitglied des „Kämpfer und Freunde der Spanischen Republik 1936-1939 e.V.“ Mit…

Mehr erfahren »

Ausstellung „Gesichter des Widerstands – Spanien 1936 – 1939“ im Gemeindehaus der Jüdischen Gemeinde zu Dresden

3. September 2017, 17:00 - 18:00
Jüdische Gemeinde zu Dresden, Hasenberg 1
Dresden, 01067
+ Google Karte

Ausstellung „Gesichter des Widerstands – Spanien 1936 – 1939“ im Gemeindehaus der Jüdischen Gemeinde zu Dresden vom 3. September bis 3. Oktober 2017 geöffnet: So – Do 10-18 Uhr | Fr 10-14 Uhr | außer: 20.-24. und 29.-30.09. Eintrit frei! Widerstand hat viele Gesichter. Viele von ihnen bleiben für immer im Verborgenen. Die Ausstellung ist dem  Andenken jener Menschen gewidmet, die sich im Spanischen Bürgerkrieg 1936 bis 1939 bewusst für die Zweite Spanische Republik einsetzten. Zu ihnen gehörten die Schwestern…

Mehr erfahren »

Ausstellung – Kriegsalltag und Abenteuerlust. Kriegsfotografinnen in Europa 1914-1945. Vom 28. September 2017 bis 11. Februar 2018.

28. September 2017, 15:00 - 19:00
DAS VERBORGENE MUSEUM. Dokumentation der Kunst von Frauen e.V., Schlüterstraße 70
Berlin, 10625
+ Google Karte

Ausstellung - Kriegsalltag und Abenteuerlust. Kriegsfotografinnen in Europa 1914-1945 Das Verborgene Museum. Dokumentation der Kunst von Frauen e.V. zeigt rund 70 Fotografien, Grafiken, Zeitschriften und Dokumente fotografierender Frauen unterschiedlichster politischer Couleur, europäischer Profi- und Amateurfotografinnen, Journalistinnen oder auch Krankenschwestern, die sowohl die beiden Weltkriege als auch den Spanischen Bürgerkrieg dokumentiert haben. Von AVIVA-Redaktion Aus nächster Nähe hielten Frauen den Krieg, die Versorgung der Verwundeten im Lazarett, die Betreuung der Soldaten in der Etappe sowie das Leben zu Hause fest. Sie…

Mehr erfahren »
Oktober 2017

Ausstellung „Camaradas. Österreicher im Spanischen Bürgerkrieg 1936 – 1939. Fotoausstellung.“

6. Oktober 2017, 17:30 - 6. November 2017, 18:00
Haus der Demokratie und Menschenrechte, Greifswalder Straße 4
Berlin – Prenzlauer Berg, 10405
+ Google Karte

Ausstellung „Camaradas. Österreicher im Spanischen Bürgerkrieg 1936 – 1939. Fotoausstellung.“ – Fotos aus dem Bestand des Spanienarchivs und des Fotoarchivs des Dokumentationsarchivs des österreichischen Widerstandes Eine Veranstaltung des Vereins „Kämpfer und Freunde der Spanischen Republik 1936-1939“ (KFSR) in Kooperation mit den Verein „prenninger gespräche“, „CLIO  – Verein für Geschichts- und Bildungsarbeit“ und mit Unterstützung der Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte Berlin sowie der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Die Ausstellung findet im Rahmen des JAHRESTREFFENS DES KFSR 2017 „Aktualität Spanienkrieg und Franco-Diktatur –…

Mehr erfahren »
Dezember 2017

Ausstellung – „Camaradas: ÖsterreicherInnen im Spanischen Bürgerkrieg“

6. Dezember 2017, 18:30 - 9. Mai 2018, 18:00
0Universität Wien: Fachbereichsbibliothek Zeitgeschichte, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Wien, Österreich
+ Google Karte

Camaradas: ÖsterreicherInnen im Spanischen Bürgerkrieg Ausstellung Am 17. Juli 1936 putschten spanische Generäle gegen ihre demokratisch gewählte Regierung und traten damit den Spanischen Bürgerkrieg los. Drei Monate später wurden die Internationalen Brigaden gegründet, denen sich in den kommenden zwei Jahren an die 35.000 Männer und Frauen aus vielen Ländern anschlossen, unter ihnen 1.400 ÖsterreicherInnen. Die Ausstellung möchte das Schicksal dieser österreichischen Interbrigadisten vor Augen führen und ihre Lebenswege nachzeichnen. Das gleichnamige Buch unternimmt den Versuch, eine Leerstelle im sozialen Gedächtnis…

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren