Spendenkampagne der AABI für einen Gedenkort in der ehemaligen Artillerie-Kaserne im Spanischen Krieg 1936-1939, heute Verwaltungsgebäude der König-Juan-Carlos-Universität, in Vicálvaro, Garten der Internationalen Brigaden

Spendenkampagne der AABI für Artillerie-Kaserne (heute Verwaltungsgebäude der König-Juan-Carlos-Universität) als Standort für einen Gedenkort Die Redaktion veröffentlicht einen Spendenaufruf der Partnerorganisation AABI des KFSR. zum Vorhaben, in Vicálvaro bei Madrid einen Gedenkort für die Internationalen Brigaden zu schaffen, konkret die Artillerie-Kaserne (heute Verwaltungsgebäude der König-Juan-Carlos-Universität). Der im Vorjahr eingeweihte Garten der Internationalen Brigaden und das… Weiterlesen

Erinnerung an Freiheitskämpfer: Internationales Workcamp auf dem Zentralfriedhof Friedrichsfelde. Von Berit Müller.

Erinnerung an Freiheitskämpfer: Internationales Workcamp auf dem Zentralfriedhof Friedrichsfelde Von Berit Müller Neun junge Berlinbesucher aus Europa und Asien haben auf dem Zentralfriedhof Gräber von Antifaschisten gepflegt und Biografien erforscht. Foto. Neun junge Berlinbesucher aus Europa und Asien haben auf dem Zentralfriedhof Gräber von Antifaschisten gepflegt und Biografien erforscht. Foto. (Foto: Berit Müller) Friedrichsfelde. Friedhofspflege… Weiterlesen

Revolution oder Republik? – Die »blutige Woche« in Barcelona im Mai 1937. Von Werner Abel.

Titelfoto: Vor 80 Jahren tobten in Barcelona heftige Barrikadenkämpfe. Foto: Archiv Revolution oder Republik? – Die »blutige Woche« in Barcelona im Mai 1937. Von Werner Abel. Der 13. Mai fiel vor 80 Jahren auf einen Donnerstag. In Barcelona begann man, die Spuren der Straßenkämpfe zu beseitigen und die Barrikaden abzureißen. Die katalanische Metropole war von… Weiterlesen

Millán Astray oder Der schwierige Umgang mit der Vergangenheit. Von Georg Pichler.

Millán Astray oder Der schwierige Umgang mit der Vergangenheit Georg Pichler Auf einem der bekanntesten Fotos, das im Kontext des Spanienkriegs immer wieder gezeigt wird, sind der General Francisco Franco und der Gründer der spanischen Legion, José Millán Astray, zu sehen, wie sie 1926 in der Kaserne von Dar Riffien in der Nähe von Ceuta… Weiterlesen

Buchtip – Peter Rau: Der Spanienkrieg 1936–39

Buchtip – Peter Rau: Der Spanienkrieg 1936–39 RotFuchs-Redaktion – RotFuchs 236 – September 2017 Peter Rau: Der Spanienkrieg 1936–39 Als im Juli 1936 in Spanien die Reaktion gegen die de­mokratisch gewählte Volksfrontregierung putschte und bereits nach wenigen Tagen die Schützenhilfe aus Deutschland und Italien zugunsten der Militärs um Franco unumstößlich bewiesen war, eilten Tausende Antifaschisten… Weiterlesen

Widerstand hat viele Gesichter – Viele von ihnen bleiben für immer im Verborgenen. Von M. und M. Bremer.

Titelfoto: Eröffnung der Ausstellung „Gesichter des Widerstands. Spanien 1936-1939“ im Gemeindehaus der Jüdischen Gemeinde in Dresden. Am Rednerpult die Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch (DIE LINKE), die die Eröffnungsrede hält. Vorne in der 1. Reihe neben Werner Abel und seiner Frau Marguerite und Manfred Bremer, in der vorletzten Reihe links Roland Hering. Hinten an der Wand die… Weiterlesen

Kriegsschatz des Fotografen Walter Reuter aufgetaucht. Von Aitor Bengoa, El Pais.

Kriegsschatz des Fotografen Walter Reuter aufgetaucht Die Mehrheit der ca. 4000 Fotografien, die während des Bürgerkrieges aufgenommen wurden, lagerten in einer Büchse bei Guillermo Fernández Zúniga, dem Vater des spanischen wissenschaftlichen Kinos. Von Aitor Bengoa. Madrid, 28. Aug. 2017 elpais.com Als sich der Deutsche Walter Reuter einschrieb, um für die Republik zu kämpfen, wurde er… Weiterlesen

TARANCÓN: EIN LOKALER KAMPF, DER EIN UNIVERSALER IST. Von Máximo Molina Gutiérrez

TARANCÓN: EIN LOKALER KAMPF, DER EIN UNIVERSALER IST Von Máximo Molina Gutiérrez Am 1. November 2004 war der Tag, an dem meine Mutter Rosa Gutiérrez aus Bornos, Provinz Cádiz, zum ersten Mal in ihrem Leben Blumen zu ihrem Vater bringen konnte. Sie war 69 Jahre alt. Mein Großvater war ein sozialistischer Gewerkschafter im Branchenverband der… Weiterlesen

Deckname „Carmen“ – eine Spurensuche im Spanischen Krieg. Von Werner Abel.

Titelfoto: Faksimile „Aus einem Brief des deutschen Interbrigadisten Kurt Blum an den Angehörigen der XI. Brigade Max Faber, Barcelona am 3. Mai 1938″. Quelle: Archiv Werner Abel (AWA). Dieser Text wurde zuerst in der Tageszeitung „junge Welt“ vom  18. August 2917 gekürzt veröffentlicht. Er wird mit für die Redaktion von www.kfsr.info freundlicher Weise von Werner… Weiterlesen

Wer wir sind

Zur Abwehr des faschistischen Putsches in Spanien und zur Verteidigung der eben errungenen Freiheit nahmen in den Jahren 1936 bis 1939 Tausende Freiwillige aus über 50 Ländern, Männer und Frauen, Kommunisten, Sozialisten, Anarchisten, Parteilose, Atheisten, Juden, Christen und andere am Kampf des spanischen Volkes teil. Darunter waren etwa 3 000 Deutsche. weiterlesen

Unsere Fahne

fahneKHF

Im spanischen Bürgerkrieg 1936 – 1939 gab es auf Seiten der Republik zwar keine Orden und sonstigen Auszeichnungen, aber die militärischen Einheiten verfügten über Fahnen. weiterlesen

80 Jahre Internationale Brigaden

Zum 80. Jahrestag der Internationalen Brigaden finden im Jahr 2016 eine Fülle an Veranstaltungen statt. Ihnen fehlt eine Veranstaltung in unserer Terminübersicht? Bitte senden Sie uns entsprechende Hinweise mit diesem Formular.





Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihr Terminhinweis