Letzter noch lebender italienischer Freiwilliger im spanischen Bürgerkrieg 1936-1939 an der Seite der Republik, Aurelio Grossi (* 24. Januar 1919), durch den Bürgermeister von Neapel, Luigi de Magistris, mit Medaille der Stadt Neapel am 21. Dezember 2016 ausgezeichnet.

Letzter noch lebender italienischer Freiwilliger im spanischen Bürgerkrieg 1936-1939 an der Seite der Republik, Aurelio Grossi (* 24. Januar 1919), durch den Bürgermeister von Neapel, Luigi de Magistris, mit Medaille der Stadt Neapel am 21. Dezember 2016 ausgezeichnet. Am Morgen des 21. Dezember 2016 traf sich der Bürgermeister von Neapel Luigi de Magistris mit Aurelio… Weiterlesen

»Die Republik wär’ im Eimer« Die Töchter des Interbrigadisten Adolf Preissler haben eine Biographie über Frauen in der Spanienhilfe vorgelegt. Von Peter Rau. (Quelle: junge Welt.)

Titelfoto: Rund 3.300 Frauen kämpften für die Spanische Republik: Hier 1936 bei der Belagerung des Alcázar von Toledo.Foto: picture alliance/CPA Media »Die Republik wär’ im Eimer« Die Töchter des Interbrigadisten Adolf Preissler haben eine Biographie über Frauen in der Spanienhilfe vorgelegt Von Peter Rau Ingrid Schiborowski/Anita Kochnowski (Hrsg): Frauen und der spanische Krieg (1936–1939). Eine… Weiterlesen

Mitteilung Internationales Komitee Rotes Kreuz (ICRC): Auskünfte über Internierte im Spanischen Bürgerkrieg oder dem Zweiten Weltkrieg

Titelfoto: Genf, Krieg 1939-1945. Zentrale Suchagentur ©Archives CICR (DR), Ref.: V-P-HIST-00409-02A Mitteilung Internationales Komitee Rotes Kreuz (ICRC):  Auskünfte über Internierte im Spanischen Bürgerkrieg oder dem Zweiten Weltkrieg Auskunftsersuchen über Kriegsgefangene oder Zivilinternierte während des Spanischen Bürgerkriegs oder des Zweiten Weltkrieges. Gemäß den Regularien des ICRC zum Archivzugang kann das Archiv der Agentur über Informationen verfügen,… Weiterlesen

Eine große, schöne, herrliche Seele – Alle Kräfte aufgeboten. Die Fotografin und Revolutionärin Tina Modotti im Spanischen Krieg 1936–1939 (Teil 2 und Schluss). Von Christiane Barckhausen-Canale.

junge Welt, Aus: Ausgabe vom 27.12.2016, Seite 12 / Thema Eine große, schöne, herrliche Seele Alle Kräfte aufgeboten. Die Fotografin und Revolutionärin Tina Modotti im Spanischen Krieg 1936–1939 (Teil 2 und Schluss) Von Christiane Barckhausen-Canale In Mexiko hatte Tina Modotti noch fotografiert, in Spanien nicht. Sombrero mit Hammer und Sichel, 1928 Foto: picture-alliance / akg-images… Weiterlesen

Der letzte Schützengraben – Grenzenlose Solidarität: Die Fotografin und Revolutionärin Tina Modotti im Spanischen Krieg 1936–1939 (Teil 1). Von Christiane Barckhausen-Canale. (Quelle: junge Welt)

Der letzte Schützengraben Grenzenlose Solidarität: Die Fotografin und Revolutionärin Tina Modotti im Spanischen Krieg 1936–1939 (Teil 1) Von Christiane Barckhausen-Canale »Ich werde nie ihre starke Persönlichkeit, ihren Sanftmut und ihren Verstand vergessen können, ihre ­Identifikation mit der Sache« (Fanny Edelmann): Tina Modotti, geboren am 16. August 1896 in Udine, ­gestorben am 6. Januar 1942 in… Weiterlesen

Kultur in einem Konzentrationslager – Kriegsgefangene der internationalen Brigaden in San Pedro de Cardena im Jahr 1938. Von Morgan Havard, Vorsitzender des Verbandes der Internationalen Brigade, London Januar 1944.

Kultur in einem Konzentrationslager ALBA Volunteer. 18. Dezember 2016. Von Chris Brooks Sturm aus der Vergangenheit ist eine Serie von Abdrucken von Artikeln über historische Ereignisse im Volunteer.  Kulturelles Leben in einem Konzentrationslager Titelfoto: Kriegsgefangene der internationalen Brigaden in San Pedro de Cardena im Jahr 1938. Fotograf Kevin Buyers, XV. Internationale Brigade in Spanien; http://internationalbrigadesinspain.weebly.com/… Weiterlesen

Presseerklärung zur Auflösung des Gemeinsamen Antifaschistischen Flüchtlingskomitees im Ergebnis der McCarthy Verfolgung und strafrechtlichen Schikanen gegen diese Organisation von 1955, New York.

Das Gemeinsame Antifaschistische Flüchtlingskomitee 23 West 26.Straße, New York 10, N.Y. Zur sofortigen Veröffentlichung Das Gemeinsame Antifaschistische Flüchtlingskomitee hat heute folgende Erklärung veröffentlicht: Das Exekutivkomitee des Gemeinsamen Antifaschistischen Flüchtlingskomitees hat auf seiner Sitzung am Montag, den 14. Februar 1955, entschieden, die Organisation mit sofortiger Wirkung aufzulösen. Diese Entscheidung wurde getroffen, da die Hilfe für die… Weiterlesen

Vor achtzig Jahren: Die Geschichte von Boadilla. Von Rien Dijkstra, Stichting Spanje 1936-1939.

Vor achtzig Jahren: Die Geschichte von Boadilla. Von Rien Dijkstra, Stichting Spanje 1936-1939. Die Frontaloffensive von General Mola im November 1936 in Madrid schlug fehl. Die faschistischen Truppen entschlossen sich dann, ihre Taktik zu ändern und Madrid vom Rest Spaniens zu isolieren, indem sie die Schnellstraßen besetzten. Mitte Dezember begannen sie mit Hilfe deutscher Panzer… Weiterlesen

Wer wir sind

Zur Abwehr des faschistischen Putsches in Spanien und zur Verteidigung der eben errungenen Freiheit nahmen in den Jahren 1936 bis 1939 Tausende Freiwillige aus über 50 Ländern, Männer und Frauen, Kommunisten, Sozialisten, Anarchisten, Parteilose, Atheisten, Juden, Christen und andere am Kampf des spanischen Volkes teil. Darunter waren etwa 3 000 Deutsche. weiterlesen

Unsere Fahne

fahneKHF

Im spanischen Bürgerkrieg 1936 – 1939 gab es auf Seiten der Republik zwar keine Orden und sonstigen Auszeichnungen, aber die militärischen Einheiten verfügten über Fahnen. weiterlesen

80 Jahre Internationale Brigaden

Zum 80. Jahrestag der Internationalen Brigaden finden im Jahr 2016 eine Fülle an Veranstaltungen statt. Ihnen fehlt eine Veranstaltung in unserer Terminübersicht? Bitte senden Sie uns entsprechende Hinweise mit diesem Formular.





Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihr Terminhinweis