Über Gerda Taro: Frontfotografin mit kurzer Reutlinger Geschichte. Thomas De Marco.

Über Gerda Taro: Frontfotografin mit kurzer Reutlinger Geschichte Von Thomas De Marco, Schwäbisches Tagblatt 03.05.2018 Es ist eine der berühmtesten Fotografien der Weltgeschichte: ein fallender republikanischer Kämpfer im spanischen Bürgerkrieg, abgelichtet in einer allerdings gestellten Situation vom berühmten Kriegsreporter Robert Capa 1936. Weitgehend vergessen ist mittlerweile aber seine Lebensgefährtin Gerda Taro, die ebenfalls an der… Weiterlesen

Benrath: Junge Europäer machen Geschichte(n). Von Simona Meier. Medienspiegel KFSR

Benrath: Junge Europäer machen Geschichte(n) Die Schüler und Lehrer wurden in dieser Woche von Oberbürgermeister Thomas Geisel im Rathaus empfangen.Foto: Wilfried Meyer/Presseamt Benrath Internationales Erasmus-Treffen am Schloß-Gymnasium: Fünf Schulen aus fünf Ländern beteiligen sich seit August 2016 an dem auf drei Jahre angelegten Projekt. Die Jugendlichen drehen einen Dokumentarfilm und gestalten Theaterstücke.  Von Simona Meier  Exkursionen und… Weiterlesen

Kundgebung am 27.05.2018 wird ab 11:30 Uhr auf der Reichstagswiese stattfinden!

Aufruf des Bündnisses in Deutsch, English, Català, Español Stoppt den Hass – Stoppt die AfD! Stop the hate – stop the AfD! ¡Detengamos el odio – detengamos a la AfD! Aturem l’od! – aturem l’AFD! Stoppt den Hass – Stoppt die AfD! Die AfD plant eine bundesweite Großdemonstration in Berlin, um sich als Garant für… Weiterlesen

Warum hat Nazi-Deutschland vier spanische Dörfer bombardiert? – Der neue Dokumentarfilm „Das Stuka Experiment“ von Rafa Molés und Pepe Andreu geht mysteriösen Angriffen auf den Grund.

Warum hat Nazi-Deutschland vier spanische Dörfer bombardiert? Aus https://elpais.com/ vom 03. Mai 2018 von FERRAN BONO in der Übersetzung ins Deutsche von Herbert Grießig. Ein neuer Dokumentarfilm geht mysteriösen Angriffen auf den Grund, bei denen 1938 38 Menschen ums Leben kamen.   Bild: Nazi-Soldat untersucht Wrackteile von Bombenangriffen auf vier spanische Dörfer. Wenige Tage nach dem… Weiterlesen

Afroamerikanische Antifaschisten im Spanischen Bürgerkrieg. Von Peter N. Carroll, USA.

Afroamerikanische Antifaschisten im Spanischen Bürgerkrieg Der antifaschistische Freiwillige Canute Frankson erläutert 1937 in einem Brief nach Hause seine Motivation: „Wir werden uns eine neue Gesellschaft bauen – eine Gesellschaft des Friedens und Wohlstands. Es wird keine Grenzen für die Hautfarben geben, keine diskriminierenden Züge, keinen Lynchmord. Deshalb, meine Lieben, bin ich hier in Spanien.“ 2.… Weiterlesen

Ehrung der im Nazi-Kontentrationslager Mauthausen ermordeten kubanischen Internationalisten – der ehemaligen republikanischen Kämpfer Roberto Cortezón Martínez, Félix Llanos Alonso, Alberto Sánchez Martínez, José Luis Pérez Arocha und Manuel Sola Castillo in Österreich. Ein Information der Botschaft der Republik Kuba in Österreich.

Das Bild des Tages:   Ehrung der im Nazi-Kontentrationslager ermordeten kubanischen Internationalisten in Östereich Quelle: cubadebate vom 6. Mai 2018, übersetzt von Angelika Becker Erinnerung an die im Konzentrationslager Mauthausen Gefallenen, ein Bestandteil des rassistischen Genozids des Dritten Reichs. Zwischen 1938 und 1945 wurden rund 190.000 Personen aus 40 Nationen in die Konzentrationslager Mauthausen und… Weiterlesen

Pasaremos – Vor kurzem erschien ein großartiger Reprint aller Ausgaben der Zeitung der XI. Internationalen Brigade. Von Gerald Netzl; Wien.

Pasaremos  Vor kurzem erschien ein großartiger Reprint aller Ausgaben der Zeitung der XI. Internationalen Brigade.  Von Gerald Netzl. Auf dem Höhepunkt des Krieges in Spanien standen auf republikanischer Seite rund eine Million Menschen unter Waffen. Im Mai 1938 zählte die Volksarmee 23 Armeekorps mit 66 Divisionen und 202 Brigaden, darunter auch die Internationalen, also jene Einheiten,… Weiterlesen

BUCHTIPP: Spaniens verborgene Geschichte – ein Foto-Tableau von Miquel Gonzalez.

BUCHTIPP: Spaniens verborgene Geschichte – ein Foto-Tableau von Miquel Gonzalez. Im Jahr 1977 erließ Spanien eine Amnestie für die zur Zeit des Bürgerkriegs und der Franco-Diktatur begangenen Verbrechen. Miquel Gonzalez genügt dieser Scheinfrieden nicht. Er hat an Orten fotografiert, die emblematisch sind für die unbewältigten Traumata des Landes. Von Angela Schader, Gilles Steinmann. Wer die… Weiterlesen

Rathaus von Barcelona strauchelt über Lluís Companys’ Stolperstein – El Ayuntamiento de Barcelona se topa con la piedra de tropiezo de Lluís Companys – Von Krystyna Schreiber, Agentur PRESSENZA.

Titelfoto: Heike Keilhofer Rathaus von Barcelona strauchelt über Lluís Companys’ Stolperstein Von Krystyna Schreiber, 03.05.2018 – Barcelona, Spanien. Dieser Artikel ist auch auf Spanisch verfügbar. (Bild von Heike Keilhofer) Im Februar 2018 wurden 68 Stolpersteine für katalanische Opfer des Nationalsozialismus von dem deutschen Künstler Gunther Demnig in Katalonien verlegt. Es sollte ein Beitrag von deutscher Seite zur längst… Weiterlesen

Herausgabe des Reprints der deutschen Ausgabe der Zeitschrift „Volontaire de la Liberté“ – Offizielles Organ der Internationalen Brigaden für Anfang 2019 geplant

Nach dem Erscheinen des Reprints der Zeitschrift »Pasaremos« – Organ der XI. Brigade, mit einem Vorwort von Werner Abel unter Mitarbeit von Karla Popp und Hans-Jürgen Schwebke [Ein Projekt des Vereins »Kämpfer und Freunde der Spanischen Republik 1936 – 1939«] ist nunmehr ein weiterer Reprint einer Zeitschrift der IB als Projekt des  KFSR 1936-1939 e.… Weiterlesen