¡NO PASARÁN!

Aktuelle Ausgabe: NO PASARÁN 3/2016 erscheint am 14.12.2016.

Layout 1

 

 

Aus dem Inhalt:

Beispiel Spanien - Das Jahr 2016 neigt sich dem Ende zu. (Seiten 1,2) Von KERSTIN HOMMEL. "Junge Menschen stellen heute Fragen: Was bewegte die Jugendlichen von damals, ihr Leben für diese Sache zu einzusetzen? Was war das für eine Sache? Es waren zunächst bürgerlich-demokratische Grundwerte, in der Verfassung der Spanischen Republik von 1931 verankert; Artikel 6 lautet: 'España renuncia a la guerra como instrumento de política nacional.' (Spanien verzichtet auf den Krieg als Instrument der nationalen Politik.)"

• Jahrestreffen des KFSR (Seite 2) Von KARLA POPP. "Es war ein Höhepunkt in der Arbeit des KFSR – so lautet mein Resümee zum Jahrestreffen 2016 in Berlin. Weniges sei hier hervorgehoben": Die Mitgliederversammlung;  15 Jahre KFSR - Würdigungen; Ehrung für die Interna tionalen Brigaden erfolgte am Spanienkämpferdenkmal im Friedrichshain, Berlin; die Zentrale Festveranstaltung des KFSR für die Internationalen Brigaden - Die Gäste im Saal zollten den Interbrigadisten ihre Hochachtung und Dankbarkeit. 

• Internationale Reise nach Frankreich und Spanien(Seiten 3–5) Von: KARLA POPP, ANNE WANINGER, CHARLOTTE HAHN, SASCHA ROSSMANN und MANFRED FISCHER

• Neue Forschungen über die Voluntarios de la Libertad(Seite 6) Von ERNST BERGER, Wien, "Wenn wir heute jungen Menschen von der Geschichte dieses Kampfes berichten, dürfen wir auch über widersprüchliche Perioden und Ereignisse nicht schweigen." Der Autor hat freundlicher Weise eine gekürzte Fassung der Einleitung zur neuen wiss. Publikation des DÖW: „80 Jahre Internationale Brigaden. Neue Forschungen über österreichische Freiwillige im Spanischen Bürgerkrieg“, Wien 2016, zur Verfügung gestellt. Ernst Berger ist Obmann der Vereinigung österreichischer Freiwilliger in der Spanischen Republik 1936–1939 und der Freunde des demokratischen Spanien.

• Hans Beimler – der erste deutsche Ehrenstaatsbürger Spaniens. Zum 80. Todestag (Seiten 7 und 10), Von WERNER ABEL, Historiker, Oberschöna. "Wahr ist aber, dass die deutschen Genossen einen großen Menschen verloren, und richtig war die von Francisco Antón gestellte Frage, ob es sich die kommunistische Bewegung leisten könne, in Spanien ihre besten Kader zu opfern. "

Schulprojekt am Denkmal (Seite 8) Von KATRIN BAUM. Sie berichtet vom Projekt und seiner eindrucksvollen Präsentation zum Tag des Offenen Denkmals 2016 im Berliner Volkspark Friedrichshain am Spanienkämpferdenkmal.

• Rezension zu „Frauen und der spanische Krieg 1936-1939“(Seite 9) Von BURGA KALINOWSKI. Zitat: „Weil aber Hunderttausende nicht alles tun, um den Angriff des Faschismus zu brechen, so müssen die Tausende immer wieder genannt werden, denn diese sind es, die aus ihren politischen Einsichten die Konsequenzen ziehen.“ Peter Weiss, „Ästhetik des Widerstands“, Henschel-Verlag, Berlin (DDR) 1983, Seite 280.

Spendenaufruf: Hilfe für ¡NO PASARÁN!(Seite 11)

Erwerben können Sie das Heft HIER: redaktion@spanienkaempfer.de

¡NO PASARÁN! ist die Zeitschrift des KFSR. Sie erscheint dreimal im Jahr und kann als Printausgabe oder über Internet als PDF zugeschickt werden.

 

Archiv - NP - 2015

Archiv - NP - 2015

Archiv - NP - 2015

Archiv - NP - 2014