Spanien gründet eine Kommission zur Würdigung der Republikaner, die nach dem Bürgerkrieg ins Exil gingen. Von Susana Vera.

Quelle: https://mundo.sputniknews.com/espana/201811161083476231-espana-homenajea-republicanos-exiliados-tras-guerra-civil/ Spanien gründet eine Kommission zur Würdigung der Republikaner, die nach dem Bürgerkrieg ins Exil gingen © REUTERS / Susana Vera, 16.11.2018 MADRID (Sputnik) – Die spanische Regierung hat sich darauf geeinigt, eine interministerielle Kommission einzusetzen, deren Ziel es sein wird, ein Programm zum Gedenken an den 80. Jahres­tag des Exils der spanischen Republikaner… Weiterlesen

Praktischer Internationalismus | Junge Freiwillige im Einsatz auf dem Friedhof der Sozialisten. Von Charlotte Hahn.

Titelbild: 3. Int. Workcamp des KFSR 1936-1939 e. V. und der VjF e. V. | Teilnehmerinnen im Gespräch mit Victor Grosman 2018. Foto: Rosita Mergen. Praktischer Internationalismus Junge Freiwillige im Einsatz auf dem Friedhof der Sozialisten Wie kann man jungen Menschen einen Zugang zur Geschichte des antifaschistischen Kampfes eröffnen? Dafür gibt es auch ganz praktische… Weiterlesen

Die unbekannte Brigade aus „El País“, Barcelona, 27.10.2018. Von Carles Geli.

Die unbekannte Brigade Aus „El País“, Barcelona, 27.10.2018. Von Carles Geli Marokkanische Soldaten und Frauen – neue Aspekte der Forschungen zu den Internationalen Brigaden, 80 Jahre nach ihrer Abschiedsparade in Barcelona Mit ihren Baretten und Flanell-Stehkragenjacken angetan, lächelt praktisch nicht ein einziger. Und das, obwohl sie den Krieg hinter sich ließen und nach Hause gingen.… Weiterlesen

Ungewollter Abschied. Von Werner Abel. Aus „junge Welt“, 27.10.2018, Seite 12.

Titelbild: »Ihr habt große und bewundenswerte Opfer gebracht« – Ministerpräsident Juan Negrin (Mitte, in Zivil) bei der Verabschiedung der Internationalen Brigaden am 28. Oktober 1938 in Barcelona. Foto: ecorepublicano.cat Ungewollter Abschied Vor 80 Jahren verließen die Kämpfer der Internationalen Brigaden Spanien – der Abzug war mit der trügerischen Hoffnung verbunden, dass Deutschland und Italien ihre… Weiterlesen

Der Bürgerkrieg aus Sicht der Frauen. Von IÑIGO SÁNCHEZ DE LUNA, BERANGO. Aus: El Correo, 23. Oktober 2018.

Der Bürgerkrieg aus Sicht der Frauen Eines der Bilder aus dem Hinterland, das von KATI HORNA aufgenommen wurde. Berango, ca. 17 km entfernt von Bilbao, zeigt eine Ausstellung der ungarischen Fotografin Kati Horna, die den Schrecken dieses Krieges einfängt. Von IÑIGO SÁNCHEZ DE LUNA, BERANGO. Kennzeichnen von Babys auf dem Tisch eines Tierheims in Velez,… Weiterlesen

Am 19. Oktober 2000 starb die Fotografin Kati Horna. | Der Widerstand der Weibsbilder von Werner Abel.

Am 19. Oktober 2000 starb die Fotografin Kati Horna. Als der spanische Bürgerkrieg ausbrach, durchquerten viele Männer und Frauen die Pyrenäen oder kamen aus entlegenen Teilen der Welt, um für ihre Ideale zu kämpfen. Einige gaben ihr Leben für einen Traum auf. Andere kehrten mit Erinnerungen an einen blutigen Konflikt nach Hause zurück. Und einige… Weiterlesen

Die Kahlgeschorenen, die wir niemals vergessen sollten | In der Übersetzung von M. u. M. Bremer.

Die Kahlgeschorenen, die wir niemals vergessen sollten Diese vier Frauen trugen Namen. Merkt sie euch: Prudencia Acosta, María Antonia de la Purificación (bei ihren Nachbarn bekannt als „Pureza“ [Reinheit]), Antonia Juntas Hernández („Antonia die Plätterin“) und Antonia Gutiérrez Hernández. Vergesst sie nicht. Sie wurden kahlgeschoren, beschimpft, gezwungen, das Öl des Faschismus zu trinken, und neben… Weiterlesen

Stimmen vor und nach der erfolgreichen Filmpremiere in Berlin zum Dokumentarfilm »Franco vor Gericht«, Deutschland/ Spanien 2018. Regie: Dietmar Post und Lucía Palacios.

Die Film-Premiere, die der neue spanische Botschafter Ricardo Martínez Vas eröffnete, war von der Linkspartei-nahen Rosa Luxemburg Stiftung, der Spanischen Botschaft in Berlin, dem Instituto Cervantes, dem Deutschen Spanischlehrerverband und dem Verein „Kämpfer und Freunde der Spanischen Republik“ (KFSR) unterstützt worden. Die Stiftung hatte ebenso wie der TV-Sender Arte die Produktion des Filmes gefördert. Kurz vor… Weiterlesen

Mehr Rente für den Folterknecht. Von Carmela Negrete im „neuen deutschland“ (nd) vom 17.10.2018

Titelbild: Anhänger der spanischen Republik in Lagerhaft. Foto: playloud productions. Mehr Rente für den Folterknecht Der Dokumentarfilm »Franco vor Gericht« zeigt, wie die Opfer der spanischen Diktatur um Gerechtigkeit kämpfen Von Carmela Negrete. „neues deutschland“ (nd), Kultur, »Franco vor Gericht«, 17. Oktober 2018 Warum wenden sich die Opfer des spanischen Franquismus an ein argentinisches Gericht?… Weiterlesen

Hoy la manifestación #unteilbar ha ocupado las calles de Berlín. Unas 245.000 personas… Von IZQUIERDA UNIDA BERLIN am 13. Oktober 2018.

Titelbild: #unteilbar. Berliner Großdemonstration am 13.10.2018 mit fast 250.00 TeilnehmerInnen. Foto: Carmela Negrete. Hoy la manifestación #unteilbar ha ocupado las calles de Berlín. Unas 245.000 personas han dicho no a la xenofobia y al racismo, no a la Europa Fortaleza, contra los discursos de cierre de fronteras que se escuchan desde la derecha y por… Weiterlesen