80 Jahre nach Gernika. Von INGO NIEBEL.

80 Jahre nach Gernika 1997 schrieb Bundespräsident Roman Herzog den Überlebenden der Bombardierung von Gernika einen Brief, in dem er ihnen die Hand zur Versöhnung reichte. Die Adressaten und ihre Nachkommen erinnern sich respektvoll dieser Geste, da von spanischer Seite nichts dergleichen geschehen ist. So bleibt die 1977 in Gernika erhobene Forderung, Madrid möge Pablo… Weiterlesen

Kerstin Hommel: GRUSSWORT AN DIE TEILNEHMERINNEN UND TEILNEHMER DES WISSENSCHFTLICHEN KOLLOQUIUMS „SPANIEN IM HERZEN“ ANNA SEGHERS UND DER SPANISCHE BÜRGERKRIEG

Kerstin Hommel GRUSSWORT AN DIE TEILNEHMERINNEN UND TEILNEHMER DES WISSENSCHFTLICHEN KOLLOQUIUMS „SPANIEN IM HERZEN“ ANNA SEGHERS UND DER SPANISCHE BÜRGERKRIEG Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde, anlässlich des Wissenschaftlichen Kolloquiums „›Spanien im Herzen‹ Anna Seghers und der Spanische Bürgerkrieg“ und der Ausstellung ›Bilder der Solidarität‹ möchte ich Ihnen die kameradschaftlichen Grüße des… Weiterlesen

Es ist höchste Zeit, die Rentenzahlungen an Hinterbliebene aller ausländischen Nazikollaborateure einzustellen. (nd, 7.2. / jW, 11.2.17) Von Hans-Jürgen Schwebke, Verantwortlicher für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des KFSR 1936-1939 e. V.

Es wird Zeit, dass das Unrecht endlich aufhört Leserbrief zu »Monoton klickt das Metronom«, 27.1., S. 3 Karlen Vesper schildert mit bewegenden Worten und Selbstzeugnissen von Überlebenden das Grauen vom September 1941 bis zum Januar 1944 während der Blockade von Leningrad. Der Mord an einer Zivilbevölkerung ist ein Kriegsverbrechen. Bei dieser Gelegenheit soll auch daran… Weiterlesen

Post aus Puerto Rico Es ist an der Zeit, die Lehren aus diesen Schreckensjahren zu ziehen: Sektierertum, Arroganz, Intoleranz und Unfähigkeit zum Dialog werden uns nicht stärker machen.“ Von Margarita M. Asencio López.

Margarita M. Asencio López ¡SALUD Y REPÚBLICA! Vor 80 Jahren vollbrachten Menschen aus über 60 Ländern den größten Solidaritätsakt, den die Geschichte je erlebt hat: Sie reisten auf allen möglichen Wegen nach Spanien, um den republikanischen Staat zu verteidigen, der demokratisch gewählt wurde und um für soziale Gerechtigkeit gegenüber der nazifaschistischen Aggression zu kämpfen. Es… Weiterlesen

„Beispiel Spanien – Das Jahr 2016 neigt sich dem Ende zu.“ KERSTIN HOMMEL, Vorsitzende, KFSR e.V. 1936–1939

Beispiel Spanien Das Jahr 2016 neigt sich dem Ende zu. Zurück von der Reise Paris – Benicàssim – Albacete – Madrid, Du Wunderbare, mit jungen und alten, bekannten und neuen Freunden aus 15 Ländern verweilen meine Gedanken und Emotionen noch im „Transitraum“. In Spanien und weltweit findet das Gedenken an den Kampf der republikanischen Spanier,… Weiterlesen

Radebeuls Stadträte der Fraktionen CDU, FDP, Bürgerforum/Grüne sehen in der Ausstellung „Der Weg der Schwestern Úriz von Badostáin nach Ostberlin und Spuren ehemaliger Kämpfer/innen in Radebeul und Dresden“ anläßlich des 80. Jahrestages der Gründung der Internationalen Brigaden Kriegsverbrechen glorifiziert. – CDU und FDP schlagen Einladung zum Dialog aus.

Titelbild: Die Schau „No Pasarán!“ erinnert an zwei aus Spanien geflohene Schwestern und an Spanienkämpfer aus der Region. Zweiteres führt zu Kontroversen. © Norbert Millauer, SZ-Online. Im Folgenden dokumentieren wir die Berichterstattung in der sz.online.de über die Diskussionsveranstaltung im Kulturbahnhof Radebeul,  die Einladung zur Podiumsdiskussion am 11.11.2016 unter dem Motto: „Sehen – Zuhören – Mitreden“,… Weiterlesen

Erklärung der Initiative „Hände weg von der ‚Dąbrowszczaków Strasse‘ zum nationalistischen Angriff auf die Feier zum 80. Jahrestag der Gründung der Internationalen Brigaden am 22. Oktober 2016 in Warschau.

Titelfoto: Jeremi Muñoz‎ The International Brigades Remembered Presseecho: junge Welt, Aus: Ausgabe vom 26.10.2016, Seite 15 / Antifa Warschau: Angriff auf Gedenkfeier Warschau. Am Samstag abend ist es während einer Gedenkfeier zum 80. Jahrestag der Gründung der Internationalen Brigaden im Spanischen Krieg und des polnischen Dombrowski-Bataillons in Warschau zu einem nationalistischen Angriff gekommen. Nach einer… Weiterlesen

Maite Mola, Vize-Präsidentin der Partei der Europäischen Linken: den internationalisierten Kapitalismus bekämpft man mit der internationalen Solidarität der Völker – Lehre aus dem Kampf der Internationalen Brigaden vor 80 Jahren.

Im 80. Jahrestag der Internationalen Brigaden, die 1936 die spanische Republik gegen den Faschismus verteidigten – Brigaden, an denen sich Hunderte Deutsche, GriechInnen, Tausende von Frauen und Männern aus mehr als 50 Ländern beteiligten – möchte ich zum Ausdruck bringen, dass man den Imperialismus mit dem Internationalismus bekämpft. Dies ist heute notwendiger denn je, denn… Weiterlesen

Rede von Hannelore Schliwinski, Tochter des Spanienkämpfers von Otto Schliwinski am Spanienkämpferdenkmal in Berlin Friedrichshain am 1. Oktober 2016

Rede von Hannelore Schliwinski, Tochter von Otto Schliwinski am Spanienkämpferdenkmal in Berlin Friedrichshain am 1. Oktober 2016   Foto: Gabriele Senft Eure Exzellenz, Herr Spanischer Botschafter, liebe Freunde, liebe Angehörige von Spanienkämpfern, wir ehren und gedenken der spanischen Brüder und Schwestern, die mit Herz, Verstand und Heldenmut ihre demokratisch gewählte Republik von 1936 bis 1939… Weiterlesen

8. September 2001 Gründungsversammlung KFSR 1936-1939 e.V. – 15 Jahre KFSR – eine Standortbestimmung. Von Kerstin Hommel

15 Jahre KFSR – eine Standortbestimmung Von Kerstin Hommel Vor 80 Jahren begann in Spanien mit dem Putsch der reaktionären Generäle gegen die demokratisch gewählte Volksfrontregierung ein grausamer Bürgerkrieg, der sich bald zu einem internationalen Krieg ausweitete. Die Hoffnungen der sozialen Revolution wurden im Keime erstickt. Ca. 35000 Freiwillige verschiedener Weltanschauungen und Religionen aus 53… Weiterlesen